Testspiel von Mainz 05 dem Abbruch nahe – HSV verliert gegen Ajax

Der HSV verliert sein Testspiel gegen Ajax Amsterdam, der 1. FC Köln siegt klar gegen den Zweitligisten Duisburg. Die Partie zwischen Mainz und Standard Lüttich steht kurz vor dem Abbruch.

Unter unerfreulichen Begleiterscheinungen ist das Testspiel des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 gegen den belgischen Spitzenclub Standard Lüttich beendet worden. Die Partie in Marbella (Spanien) drohte am Samstag in der 80. Minute beim Stand von 3:0 für Lüttich wegen eines Handgemenges abgebrochen zu werden.
Ein Lüttich-Profi hatte den Mainzer Christoph Moritz rüde gefoult. Daraufhin liefen die Ersatzleute beider Teams auf das Feld, ein Standard-Profi verpasste 05-Verteidiger Henrique Sereno einen Schlag in den Rücken.
FSV-Trainer Martin Schmidt wollte sein Team vom Feld holen. Nach Rücksprache mit dem Schiedsrichter wurde die Partie jedoch fortgesetzt. «Der Gegner war aggressiver», sagte Schmidt später. Der Schweizer kritisierte vor allem seinen Lütticher Trainerkollegen Yannick Ferrera. «Er hat auf Spanisch, Französisch und was weiß ich welche Sprachen seine Spieler aggressiv gemacht. Man sieht ja, was dabei rauskommt», sagte er dem «Kicker».
Auch der Hamburger SV verlor sein erstes Testspiel der Rückrunden-Vorbereitung. Zwei Wochen vor Bundesliga-Wiederbeginn am 22. Januar gegen Tabellenführer Bayern München unterlag der HSV in Belek (Türkei) dem niederländischen Spitzenclub Ajax Amsterdam am Samstag mit 1:3.
Der 1. FC Köln, der auf ein Winter-Trainingslager verzichtet, gestaltete seinen ersten Test ungleich positiver. Beim 6:0 gegen den Zweitliga-Tabellenletzten MSV Duisburg waren unter Ausschluss der Öffentlichkeit FC-Torjäger Anthony Modeste mit drei Treffern, Simon Zoller, Bard Finne und Maurice Hartel erfolgreich.