Portugal wie Griechenland? Nani weist EM-Vergleich zurück

Zwei Tage vor dem Viertelfinal-Spiel gegen Polen hat auch Portugals Stürmer Nani die Kritik am bisherigen Auftreten seiner Mannschaft bei der Fußball-EM zurückgewiesen. «Das Wichtigste ist, zu gewinnen. Und unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen. Wenn wir das Finale erreichen sollten, wird auch jeder in irgendeiner Weise zufrieden sein», sagte der 100-malige Nationalspieler von Fenerbahce Istanbul bei einer Pressekonferenz am Dienstag.
Die Portugiesen spielen am Donnerstag in der Runde der Top-Acht gegen Polen, obwohl sie bei diesem Turnier zumindest über 90 Minuten noch kein Spiel gewonnen haben. Im Achtelfinale gegen Kroatien (1:0 nach Verlängerung) spielten Ronaldo & Co. zeitweise so defensiv, dass das in der Heimat bereits mit den Spielen des späteren Europameisters Griechenland bei der EM 2004 in Portugal verglichen wurde.
«Man kann unseren Fußball nicht mit dem von Griechenland vergleichen», sagte Nani. «Wir haben hier auch gute Spiele gemacht. Das Spiel gegen Ungarn mit seinen vielen Toren war sogar eine Show.»