Österreichs Nationaltrainer Koller für EM 2016 optimistisch

Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller blickt der Fußball-Europameisterschaft 2016 optimistisch entgegen. «Ich juble nicht, aber es hätte uns härter treffen können. Jetzt beginnt die Zeit der Analyse der Gegner. Wenn alle fit und einsatzfähig sind, haben wir gegen alle Gruppengegner Chancen», sagte der 55-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Die Österreicher treffen bei der EM in Frankreich in der Gruppe F auf Portugal, Island und Ungarn.
Die Qualifikation beendete Koller mit seinem Team souverän als Gruppensieger. Eines der Geheimnisse des Erfolgs: Kommunikation. «Ich habe es gern, wenn die Spieler sich beim Frühstück und beim Essen miteinander unterhalten und das Handy weglegen», sagte Koller.
Über die jüngsten Erfolge und die erstmalige Qualifikation für eine EM auf sportlichem Weg sagte der Schweizer: «Wir wissen, was wir können. Aber natürlich können wir keine Ergebnisse garantieren. Wir wollen vollen Einsatz zeigen, Vollgas geben, 100 Prozent abrufen.»