Memminger Motorrad-Team dreht auf

Die Motorrad-Weltmeisterschaft ist ein hartes Geschäft, auch wenn man gut sortiert ist. Vor zwei Jahren feierte das Dynavolt-Intact-GP-Team im tschechischen Brünn seinen ersten und einzigen Sieg in der WM. Jonas Folger siegte in der Klasse Moto2. Inzwischen schickt die Memminger Mannschaft mit dem neu verpflichteten Spanier Xavi Vierge und Marcel Schrötter eine neue Fahrerkombination ins Rennen und ist in der jungen Saison höchst erfolgreich unterwegs.

Nach dem zweiten Platz von Vierge und Rang zehn von Schrötter in Argentinien führt die Garagenmannschaft von Jürgen Lingg erstmals die WM-Mannschaftswertung an. „Wir haben harte Zeiten hinter uns und immer wieder Rückschläge hinnehmen müssen. Aber wir haben nicht aufgegeben und werden jetzt belohnt“, sagt der Teamchef und fügt an: „Deshalb ist diese WM-Führung eine Genugtuung für uns.“ Hoch motiviert reisen die Memminger zum dritten Saisonlauf am Wochenende in Austin/Texas.