Hahn nach langer Leidenszeit in Topform – Schubert: «Er gibt Vollgas»

André Hahn ist gut einen Monat nach seinem Comeback endgültig wieder in der Bundesliga angekommen. Der 25 Jahre alte Offensivspieler war mit drei Torbeteiligungen der Matchwinner beim 3:1-Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen 1899 Hoffenheim. «Ich freue mich sehr, dass ich so zum Sieg beitragen konnte», sagte er. «Das hätte ich Ende Oktober nicht gedacht.»
Damals hatte er sich an nach einem rüden Foul des Schalkers Johannes Geis schwer verletzt. Fast fünf Monate kämpfte Hahn für seine Rückkehr auf den Platz und scheint seitdem jede Minute auf dem Rasen zu genießen. «Er gibt Vollgas im Training, ist voller Einsatzfreude und Laufbereitschaft», sagte Gladbach-Trainer André Schubert. Der Wille für das Team zu arbeiten, schlägt sich auch in Zahlen nieder: Gegen Hoffenheim lief Hahn fast 12 Kilometer.
Der Hochgelobte gab das Kompliment zurück. «Der Trainer schenkt mir sehr viel Vertrauen nach der langen Leidenszeit», meinte er. «Das ist nicht selbstverständlich.» Hahn war in die Startelf gerückt, weil Lars Stindl aus privaten Gründen fehlte. Nun hofft er auch gegen Bayern München am Samstag auf einen Einsatz von Beginn an: «Wenn der Trainer mir die Chance gibt, werde ich mich zerreißen und versuchen, überall zu sein. Das ist meine Art, Fußball zu spielen.»