BOOMAKERSTART
BOOMAKEREND

 
 
 

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich eine Rückkehr von Xabi Alonso zum FC Bayern München. „Der beste Taktgeber, den wir im Mittelfeld in den letzten Jahren hatten, war Xabi Alonso. Nicht der Schnellste, aber der klügste und beste Stratege, den ich je bei uns im Mittelfeld gesehen habe. Ein wunderbarer Spieler, der vier Sprachen spricht, Deutsch fließend. Eine Persönlichkeit, ein Typ“, sagte Rummenigge im Interview der „Bild am Sonntag“. „Einer, von dem ich mir wünsche, dass er eines Tages zum FC Bayern zurückkehrt. Ein echter Gentleman.“

Auf die Frage, ob der heute 37-jährige Spanier als Vorstand zurückkehren solle, antwortete Rummenigge: „Nein, als Trainer. Er macht gerade seine Trainerausbildung in Spanien, trainiert nächste Saison wohl die U19 von Real Madrid. Meiner Meinung nach müssen wir uns bemühen, dass er irgendwann nach München zurückkehrt.“ Der ehemalige Nationalspieler spielte von 2014 bis 2017 beim deutschen Fußball-Rekordmeister.

Zum aktuellen Trainer Niko Kovac äußerte sich Rummenigge zurückhaltend und verwies auf die Vertragslaufzeit bis 2021. In der nächsten Saison müsse der FC Bayern aber besonders in der Champions League erfolgreicher sein. „Ein so frühes Ausscheiden wie in diesem Jahr sollten wir uns uns schon im nächsten Jahr nicht erlauben“, sagte Rummenigge.

Auch zu Manuel Neuer äußerte sich Rummenigge: „Manuel hat jetzt zwei kleine Muskelverletzungen gehabt, nichts Gravierendes. Er ist nicht verletzungsanfällig. Er ist immer noch der beste Torwart, den man sich wünschen kann und außerdem ein großartiger Mensch“, sagte Rummenigge. „Ich denke, dass er noch lange für den FC Bayern spielen wird“, sagte er.